Lokalus Kopf
Lokalus Navigation
  Bundesland
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Sprachen
  Kontakt
  Datenschutz
 
 
 
Musuma.de  
 
Gesunde und vegane
Schokolade
aus fair gehandeltem Kakao
 
 
Ratgeber für Gesundheit und Ernährung  
 
 
unamundo
Buchhandel der Sprachen
 
 
 
 
 
Kreis Iltener Freie
Portal für den Lokalus Kreis Iltener Freie
 
KFZ-Kennzeichen Kreis Iltener Freie
 
 

 
Lokalus Kreis Iltener Freie
Rubriken
 
Kreisorte   Bahnstationen   Freizeit   Gewerbe   Grenzen   Immobilien   Kleinanzeigen   Kunst/Kultur   Obst/Gemüse   Veranstaltungen   Vereine/Verbände   Werbeartikel      
 
Information/Verein/Veranstaltung hinzufügen  
 
   Orte des Kreises oben
 

 
u. a. Aligse, Ahlten, Bilm, Erichssegen, Grasdorf, Gretenberg, Haimar, Klein Aligse, Laatzen-Mitte, Lehrte, Sehnde, Wehmingen
 
Sollte Ihr Ort noch fehlen, können Sie es uns gerne mitteilen !

 
 
   Bahnstationen oben
 

 
Der Lokalus Kreis Iltener Freie ist mit folgenden Stationen an das Eisenbahnnetz angeschlossen (Stand ) :
 

 
Bitte teilen Sie uns etwaige Änderungen im Bahnangebot mit. Vielen Dank !

 
 
   Freizeit oben
 

 
Hier können Sie Freizeitangebote des Kreisgebietes platzieren:

 
 
   Grenzen oben
 

 
Das Kreisgebiet fußt auf einem Teil des Siedlungsraumes der "Freien vor dem Nordwalde". Diese besaßen ab dem 12. Jahrhundert aufgrund der Auseinandersetzungen zwischen den Welfen mit ihrem Herzogtum Braunschweig-Lüneburg auf der einen Seite und dem Hochstift Hildesheim auf der anderen gewiße Souveränitätsrechte. Ausgehend von der Grafschaft Lauenrode erwuchsen hieraus die Territorien des Großen und Kleinen Freien, wobei diese Begriffe erst ab 1671 Anwendung fanden. Im gleichen Jahr wurde das Kleine Freie mit den Orten Laatzen, Döhren und Wülfel (die beiden letztgenannten wurden 1907 nach Hannover eingemeindet) an das Fürstentum Calenberg abgetreten.
Zum Kernbereich des Großen Freien gehörten die Dörfer Ahlten, Anderten (1974 zu Hannover), Bilm, Dolgen, Evern, Gretenberg, Haimar, Harber, Höver, Klein Lobke, Lehrte, Rethmar und Sehnde. Das Areal der erst später entstandenen Ortschaft Klein Aligse, im Gegensatz zu (Groß) Aligse, lag ebenfalls im Bereich des Großen Freien.
Als Gerichtsstätten dienten anfänglich Lühnde und Hassel bei Bledeln (heute Kreis Hildesheim). Um 1500 verlegte man das Freigericht nach Ilten. Ab 1512 firmierten die hierzu zählenden Ortschaften dann als Vogtei Ilten, von 1852 bis zu seiner Eingliederung in das Amt Burgdorf 1859 als Amt Ilten in der Landdrostei Lüneburg.
Der Ort Hämelerwald wurde 1974 vom Landkreis Peine in den Kreis Hannover umgruppiert. Um 1425 bildete die Burgdorfer Aue die nordöstliche Grenze des Großen Freien innerhalb des Fürstentums Calenberg*.
 
* Quellen:

  • Wikipedia.de, Großes Freies, Stand 27.8.2016
  • ebd., Hämelerwald, Stand 10.3.17
  • ebd., Amt Ilten, 27.8.16
  • ebd., Hannover > Geschichte der Stadt Hannover, Stand 17.12.16
  • ebd., Landkreis Hildesheim, Stand 4.3.17
  • Geschichte der Freien, http://www.das-kleine-freie.de > Wir über uns > Geschichte der Freien, abg. 8.3.17
  •  
     
       Veranstaltungen oben
     

     
     

     
     
    oben
     
    Startseite Lokalus Bundesland Hannover
     
    ©  Lokalus